Wozu Latein?

Wer Lust bzw. Interesse an Sprachen hat und eine neue erlernen will, hat nun die Möglichkeit dazu, nämlich Latein zu lernen, eine Sprache, die allerdings nicht mehr gesprochen wird.

Wenn ihr Latein lernen wollt, könnt ihr sicher sein, dass keiner ein Nativespeaker ist; das heißt  alle beginnen mit dieser Sprache von vorn, niemand hat einen Vorteil. Das Unterrichtsziel im Lateinunterricht ist ein völlig anderes als in den modernen Fremdsprachen. Wird hier der Schwerpunkt auf das Sprechen, die Kommunikation  gelegt, so trifft das für den Lateinunterricht nicht zu. Latein werdet ihr nicht durch Sprechen, sondern auf dem Weg der Grammatik und des Textlesens erlernen. Es geht hauptsächlich darum, einen lateinischen Text ins Deutsche zu übertragen; dabei muss ein Rätsel gelöst werden – oder, um es anders auszudrücken, es müssen Bekanntes mit Unbekanntem verknüpft und logische Schlüsse gezogen werden. Am Ende dieses Prozesses steht die Übersetzung. Wer übersetzt, vollbringt eine herausragende Leistung, denn er muss nicht nur den ganzen Text im Blick haben, sich nicht nur in der lateinischen Sprache auskennen, sondern auch in der deutschen, in der Sprache, in die er übersetzen soll. Latein schult also das Textverständnis, es macht fit für das Deutsche, es ist der Trainingsraum. Insofern ist Latein ein Gegenmodell zu den modernen Fremdsprachen. Das zeigt sich auch darin, dass die Unterrichtssprache Deutsch ist.

Auch Regeln, wie die in der deutschen Sprache verwendeten Fremdwörter gebildet werden, könnt ihr erlernen und zugleich damit einen Grundstock für andere moderne Fremdsprachen legen, gewissermaßen lernt ihr auch immer ein bisschen die Töchter der Mutter Latein kennen, also zum Beispiel Französisch, Italienisch und Spanisch.

Wer von euch Interesse an Geschichte, v. a. auch an der griechisch-römischen, hat, trifft mit Latein sicherlich eine gute Wahl. In den Lehrbuchtexten werden Inhalte der griechisch-römischen Antike vermittelt: mythische Gestalten, historische Persönlichkeiten, technische Leistungen der Römer, ihre Lebens- und Denkweise usw. Auf einer Romfahrt könnt ihr euch dann vor Ort selbst ein Bild machen.

Außerdem könnt ihr nach der 11. Klasse, also nach der E-Phase, das Latinum erhalten, was ganz sicher eine Zusatzqualifikation, an manchen Unis für bestimmte Studiengänge Studienvoraussetzung ist.

Es würde uns sehr freuen, wenn viele von euch Latein als 2. Fremdsprache wählen würden; allerdings sollte euch klar sein, dass ihr auch relativ viel lernen müsst. Wem das nichts ausmacht, der kann ein Abenteuer bestehen, ein Abenteuer einer besonderen Art, nämlich das Abenteuer Sprache