6th International Olympiad of Metropolises

Vom 6. - 13. Dezember 2021 fand die sechste „International Olympiad of Metropolises“ statt, an der erneut ein Team des Gymnasium Riedberg teilnahm und dort die Stadt Frankfurt vertrat. Bei dem Wettbewerb handelt es sich um eine internationale, naturwissenschaftliche Schüler-Olympiade, die normalerweise jedes Jahr Anfang September in Moskau mit Teams aus vielen Großstädten weltweit stattfindet. 2020 nahm das Gymnasium Riedberg bereits an der Online-Version der Olympiade teil.

  

2021 IOM Blitzkontest 

2021 IOM Chemie 

2021 IOM Gruppenbild

 

Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Olympiade auch 2021 leider wieder nur als Online-Event statt. Trotzdem ging das Gymnasium Riedberg erneut mit einem Team aus acht Schülerinnen und Schülern für die Stadt Frankfurt an den Start. Wie auch in den vergangenen Jahren gab es drei Wettkampfteile. Am 6. Dezember startete die Online-Olympiade mit dem sogenannten Blitz-Contest. Hier traten alle acht Schülerinnen und Schüler gemeinsam als Team an und mussten insgesamt 80 Fragen aus den Fächern Chemie, Informatik, Mathematik und Physik beantworten. Die Lösungen konnte man direkt über einen PC online eingeben. Der Blitz-Contest dient als Warm-Up und geht nicht in die offizielle Wertung mit ein. Am 7. und 9. Dezember fanden dann die beiden Hauptrunden der Olympiade statt, bei der jeweils zwei Schüler pro Fach antraten. Dies waren in diesem Jahr Valerie Gorelikov & Emily Schuller in Chemie, Leonard Janke & Florian Ottenburg in Informatik, Timo Herzog und Ruliai Li in Mathematik und Beyzanur Demirel & Jakob Hoffmann in Physik. Die Schülerinnen und Schüler schrieben ihre Prüfungen in einem ganz normalen Klasse- bzw. Fachraum in Frankfurt, das Ganze wurde per Video überwacht und nach Beendigung der Klausuren wurden die Schülerarbeiten per Scan nach Moskau geschickt und korrigiert. In Chemie und Physik gab es am ersten Tag sogar eine experimentelle Runde, bei der die Schülerinnen in Chemie wirklich im Labor arbeiteten und Beyzanur und Jakob für Physik Videos von Experimenten aus Moskau zugesandt bekamen. Auch die experimentelle Arbeit der Schülerinnen und Schüler wurde gefilmt und nach Moskau gesendet. Alles etwas aufwendiger als normal, aber Dank der bereits im letzten Winter vom Förderverein angeschafften Webcams konnte es den Schülerinnen und Schülern ohne Probleme ermöglicht werden, an der Olympiade teilzunehmen. Leider konnte in diesem Jahr aufgrund eines enorm leistungsstarken Teilnehmerfeldes niemand eine Medaille gewinnen. Jakob verfehlte jedoch in Physik eine Bronzemedaille nur ganz knapp und auch in allen anderen Fächern konnte sich das Team im Vergleich zum Vorjahr steigern. Dies lag vor allem daran, dass sich die Schülerinnen und Schüler seit den Herbstferien jeden Freitag als Team auf die herausfordernden Aufgaben auf universitärem Niveau vorbereitet haben. Hierfür ein großes Dankeschön an Jakob Hoffmann, der die vorbereitende Arbeitsgruppe leitete.

Das Gymnasium Riedberg möchte sich bei der Stadt Frankfurt recht herzlich für die Möglichkeit der Teilnahme und die finanzielle Unterstützung bei der Anschaffung der Team-Pullover bedanken. Wir freuen uns schon auf die siebte „International Olympiad of Metropolises“, die dann vielleicht wieder in Moskau stattfinden kann.