Home

rep

Mit dem Fahrrad zur Schule oder in die Stadt radeln und dabei das Klima schonen - Gute Idee! ... Leider nicht immer so einfach, denn häufig ist das Rad platt, das Licht funktioniert nicht, es muss repariert werden. Das passende Werkzeug hat man in dem Moment meist nicht zur Hand.

Deshalb kamen wir auf die Idee, vor unserer Schule eine Reparaturstation zu installieren, mit der man jederzeit Werkzeug und eine Luftpumpe zur Verfügung hat, wenn wie man bei einem Einkaufswagen 50 Cent als Pfand einwirft. Solche Stationen hatten wir schon in anderen Frankfurter Stadtteilen gesehen.

schulradeln

Im Sommer rief die Erasmus AG unsere Schulgemeinde zur Teilnahme am Schultadeln-Wettbewerb auf. Ziel des Wettbewerbs ist es, in 3 Wochen mehr Kilometer Fahrrad zu fahren als andere und so das Klima zu schonen. Die Aktion war Teil des Wettbewerb Stadtradeln, bei dem Städte gegeneinander an den Start gehen. Im Schulteam traten SchülerInnen, Lehrkräfte und Eltern gemeinsam gegen andere Schulen an. Hier zählten unsere Kilometer nebenbei auch für das Frankfurter Stadtteam. Im Klassenwettbewerb konnte sich jede Klasse mit anderen unserer Schule messen.

sizilien

Die Erasmus-AG, die in dem EU geförderten Projekt „Tomorrow – The World is Full of Solutions“ nachhaltiges und umweltfreundliches Handeln auf lokaler Ebene fördern möchte, hatte im April das zweite Projekttreffen mit den Partnerschulen aus Frankreich, Spanien und Italien auf dem wir uns gegenseitig unsere Fortschritte vorgestellt haben und das lokale italienische Renaturierungsprojekt besichtigt haben. Weitere Bilder und Informationen auf unserer Projektseite.

DSC05185q

Die Erasmus-AG, die in dem EU geförderten Projekt „Tomorrow – The World is Full of Solutions“ nachhaltiges und umweltfreundliches Handeln auf lokaler Ebene fördern möchte, organisierte in den vergangenen Wochen zwei Events, um Schülerinnen und Schüler zur Müllvermeidung aufzurufen: Einen Tauschmarkt und eine Ausstellung zum Müll am GRB.

IMG 20181107 135405116 HDR Zehn Schüler und zwei Lehrer des Gymnasium Riedberg haben sich eine Woche lang mit 50 anderen Schülern aus Spanien, Italien und Frankreich in Valladolid getroffen und sich gegenseitig ihre Projektideen zum Tomorrow-Projekt zur nachhaltigen Entwicklung vorgestellt. Weitere Texte und Bilder auf der Projekthomepage zur Fahrt.

Erasmusplus LogoSeit Mitte 2017 haben zehn Lehrer aus vier Ländern unter Leitung des Gymnasium Riedberg an einem neuen Erasmus+ Projekt gearbeitet. Das neue Thema ist nachhaltige Entwicklung und was wir im Kleinen in usnseren Ländern dafür tun können. Der Antrag wurde im Februar 2018 eingereicht, fünf Monate lang geprüft und schließlich im August 2018 genehmigt. Wir freuen uns, dass die Europäische Union unser auf zwei Jahre ausgelegtes Projekt mit insgesamt über 120.000€ fördert. Davon finden in vier Ländern zwei Jahre lang Projektarbeit und vier internationale Schülerbegegnungen statt, von denen wir hier gerne regelmäßig berichten werden. Näheres auf unserer Projekthomepage.

Go to top