20200213 183812Am Donnerstag (13.02.20) versammelte sich der Abschlussjahrgang in der Aula, um „eine Deutschstunde der etwas anderen Art“, wie es Herr Gabler formulierte, zu erleben. Das Schauspielerehepaar Hartmut Volle und Andrea Wolf brachte uns Goethes Langzeitprojekt „Faust“ aus ihrer Sicht näher. Beide haben schon mehrfach in Faustinszenierungen mitgespielt; sie sind also richtige Experten!
Mitten in Herrn Gablers Einführung stand Herr Volle von seinem Sitzplatz in einer der mittleren Zuschauerreihen auf und begann mit Mephistos Monolog im Himmel. Doch das war der Überraschungen noch nicht genug: Herr Gabler schlüpfte daraufhin in die Rolle des „Herrn“.
Anschließend spielten die Schauspieler verschiedene Szenen beziehungsweise Szenenfragmente vor. Hartmut Volle trat dabei als „Faust“ und „Mephisto“ auf und Andrea Wolf als „Gretchen“ und „Marthe“. Dazwischen traten sie immer wieder aus ihren Rollen heraus, um das Geschehen zu erläutern und insbesondere die Figur „Faust“ intensiver zu beleuchten.
Im zweiten Teil wurden Diskussionen angeregt und wir durften unsere Fragen loswerden. Besonders spannend war es zu erfahren, wie verschieden beispielsweise die „Walpurgisnacht“, aber auch die „Garten-Szene“ im Theater inszeniert werden, und auch wie unterschiedlich die gleichen Figuren gespielt werden können. Schließlich haben uns Hartmut Volle und Andrea Wolf geschildert, wie sie „Gretchen“ und „Faust“ sehen und auf welche Weise sie Zugang zu den beiden Figuren gefunden haben.
Die Abi-Vorbereitung hat, „Faust“ betreffend, dank Hartmut Volles und Andrea Wolfs Performance eine lebendige Grundlage bekommen!

 

 

  • 20200213_183812
  • IMG-20200213-WA0001
  • IMG-20200213-WA0008