PlakatSchülerinnen und Schüler der Klasse 8a und des LK Deutsch Q2 stellten Video-Clips für die Veranstaltung „Schiller heute“ des Frankfurter Goethe-Hauses her

 Am 14. Mai war es endlich soweit: Im Rahmen der Veranstaltung „Schiller heute“, einer Kooperation des Freien Deutschen Hochstifts und der Fachschaft Deutsch unseres Gymnasiums, bei der die Bedeutung von Schillers Werken im schulischen und öffentlichen Kontext ausgelotet und deren Bedeutung im 21. Jahrhundert diskutiert wurden, durften Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a und des Leistungskurses Deutsch (Q2) selbstproduzierte Videoclips präsentieren, in denen sich die Jugendlichen aus einer heutigen Perspektive auf ihre ganz eigene, höchst originelle Weise mit Schillers Wirken und Werken auseinandergesetzt haben.

 

Gezeigt wurden dem interessierten Publikum Kurzfilme, in denen die Person Schiller in die Gegenwart katapultiert wird, die berühmte Apfelschuss-Szene auf den Feldern des Riedbergs stattfindet, Dramen- und Balladenhandlungen kunstvoll gekreuzt und miteinander verwoben oder aber Schillers ästhetische Überlegungen erhellend auf triviale Fernsehformate wie das „Dschungelcamp“ angewendet worden sind.

Über die Videos diskutierten die Hausherrin, Frau Professor Dr. Anne Bohnenkamp, der bekannte Theaterregisseur Christian Stückl sowie der Fachsprecher Deutsch unserer Schule, Herr Thorsten Gabler.

Zum Abschluss des Abends waren sich Herr Gabler und Frau Professor Bohnenkamp einig, dass man künftig häufiger gemeinsame Veranstaltungen durchführen und enger zusammenarbeiten wolle. Klar ist damit: Das Gymnasium Riedberg ist nicht bloß in den Naturwissenschaften gut aufgestellt.

 

 

© Photos: Alexander Paul Englert