zonta klAm Internationalen Weltfrauentag, dem 08. März 2013, vergibt der ZONTA Club Frankfurt am Main Stipendien an talentierte Frankfurter Schülerinnen. Eine Schülerin des Gymnasium Riedberg und fünf Schülerinnen der Schillerschule in Frankfurt sind die strahlenden Gewinnerinnen.

Die diesjährigen ZONTAlente heißen Clara, Leonie, Antonia, Charlotte, Amanda und Jana. Sie sind besonders talentierte Schülerinnen im Alter von 10 bis 16 Jahren und freuen sich über Stipendien von 600 bis 2.000 Euro.

Je nach Begabung können sie damit ihren Schlagzeugunterricht, den Kauf eines Laptops oder den Besuch eines Mittelstufenkurses an der Hessischen Schülerakademie bestreiten. Ohne das Geld wäre die Förderung ihres herausragenden Talentes nicht möglich.

Dies bestätigt auch die 19jährige Lucie Köther, die im vergangenen Jahr einen ZONTAlente-Preis gewonnen hat und sich mit dem Preisgeld eine Gitarre kaufen konnte: „Die Gitarre vermittelt mir das Gefühl von Freiheit, man kann sie mitnehmen und überall spielen. Ich bin sehr froh, dass ich eine Gitarre mit dieser Klangqualität habe. … Am Anfang habe ich nur Akkorde gespielt und dazu gesungen. Heute spiele ich schon Lieder von Neil Young oder auch Johnny Cash.“

Das Projekt des ZONTA Clubs Frankfurt am Main findet in diesem Jahr zum dritten Mal in Zusammenarbeit mit der Schillerschule in Frankfurt Sachsenhausen und erstmalig mit dem Gymnasium Riedberg statt. Finanziert wird das Projekt durch Spendengelder und Erlöse aus Benefizveranstaltungen. „Wir stellen mit Freude fest, dass das Projekt auch außerhalb des Clubs wahrgenommen wird und zunehmend Unterstützerinnen findet“, sagt Martina Läger, Präsidentin des ZONTA Clubs Frankfurt am Main. „Das ermutigt uns, den Kreis der Partnerschulen zu erweitern und damit mehr Mädchen die Chance auf diese individuelle Förderung zu geben. Für das nächste Jahr ist die Vergabe des ZONTAlente Stipendiums an talentierte Mädchen einer dritten Frankfurter Schule geplant.“

Zonta International ist ein weltweiter Zusammenschluss berufstätiger Frauen, die sich zum Dienst am Menschen verpflichtet haben. Die Organisation wurde 1919 in Buffalo, USA, gegründet und ist heute weltweit mit über 30.000 Mitgliedern in 1.200 Clubs vertreten. Es ist eine überparteiliche, überkonfessionelle und weltanschaulich neutrale Service-Organisation. In Deutschland gibt es 128 Clubs mit mehr als 4.600 Mitgliedern.

Als Nichtregierungsorganisation ist ZONTA bei den Vereinten Nationen und im Europarat vertreten. Der Name ZONTA kommt aus der Sprache der Sioux-Indianer und kann mit „vertrauenswürdig handeln“ übersetzt werden. Herausragende Frankfurter Frauen haben den ZONTA Club Frankfurt am Main vor 50 Jahren gegründet. Am 7. September wird das Jubiläum im Rahmen eines festlichen Gala-Abends gefeiert.