001Durch den sehr gelungenen Chinaaustausch und den liebevoll gestalteten
Chinesischunterricht von Frau Zhang sind wir zu einer Art Großfamilie
zusammengewachsen. Wie es in chinesischen Familien auch eine Tradition ist, sich zu
treffen und gemeinsam Jiaozi (Dumplings, chinesische Teigtaschen ) zu kochen, haben wir
dies ebenfalls gemacht.
In folgendem Artikel werden wir von diesem Ereignis erzählen…


Jiaozi sind ein Klassiker in der chinesischen Küche. Man kann sie theoretisch mit allem
füllen. Wir haben sie mit einer vegetarischen und einer tierischen Füllung gefüllt. Unsere
Bestandteile der tierischen Füllung waren Hackfleisch, Paprika, Mais, Frühlingszwiebeln,
Bärlauch und etwas Knoblauch. Da wir 11 Leute waren mussten wir natürlich sehr viel
Füllung machen und dementsprechend viel schneiden. Bei den Jiaozi ist es wichtig das
Gemüse sehr fein zu schneiden, dass es dann besser schmeckt.

 

Julius, Paula, Toan, Anton & Laura, Jennifer und Utano beim Gemüse schneiden.02

Man mischt, nachdem man das Gemüse klein geschnitten hat, als erstes das Hackfleisch
mit den Frühlingszwiebeln und etwas Gewürzen. Dann wird es etwas anstrengend…
Liam und Morten haben sich bereit erklärt mit dem Rühren anzufangen.

Liam und Morten
Frau Zhang hat uns erklärt, dass wir nur in eine Richtung rühren dürfen. Natürlich hat das
mit dieser Taktik etwas länger gedauert, als hätten wir das Fleisch einfach mit einem Mixer
gemischt. Aber wir hatten ja Zeit. ;)

Anschließend haben wir das übrige Gemüse in das Hackfleisch gemischt. Die Mischung
wurde von uns jedoch nachdem das Gemüse hinzugefügt wurde noch ungefähr 20 Minuten
weiter gerührt, sodass die Mischung ganz vermischt wurde.
Frau Zhang hat den Teig für die Dumplings schon zuhause vorbereitet und dann
mitgebracht. Unter anderem haben Utano und Toan dann anschließend den Teig ganz
fleißig erst in kleine Kügelchen geformt und dann in Kreisen ausgerollt.

Utano und Toan
Etwa zur gleichen Zeit haben die Anderen den schon ausgerollten Teig gefüllt und die
Dumplings auf spezielle Tabletts gelegt. Anschließend wurden sie in heißem Wasser
gekocht.
Als kleine Vorspeise haben wir dann noch Frühlingsrollen frittiert und dazu einen
chinesischen Grüntee getrunken.
Um die Mittagszeit haben wir dann das Essen genossen und haben den schönen Tag
gemeinsam ausklingen lassen.