Solarautorennen... war das Motto des 11. Solarautorennens in Frankfurt am Römerberg. Und natürlich war das Gymnasium Riedberg mit 8 Teams aus den Klassen 8a, 8b und 8g unter Leitung von Frau Löbl vertreten.

Der sonnige Sommertag bot die perfekten Bedingungen für das Solarauto- bzw. das parallel stattfindende Bootsrennen.

 

Für Testfahrten gab es genügend Platz und ein Reparaturstand für kaputte Fahrzeuge war eingerichtet. Die ersten Läufe für das Gymnasium Riedberg fanden um 10 Uhr statt. Es waren zwei schulinterne Rennen, bei denen jeweils der Sieger eine Runde weiterkam.
Darauf folgten die Ausscheidungsrennen. Am weitesten kam für das GRB der DeLorean aus der 8a. Der Gesamtsieg ging an Mathis Singer und Leon Wagner von der Heinrich-von-Brentano- Schule mit ihrem Silberpfeil

Technisch konnte man bis auf Elektromotor und Solarzelle so viel verändern wie man wollte. Das Ziel waren möglichst geringe Reibung und Luftwiderstand zu erreichen. Eine

weitere Tücke war die Kraftübertragung durch das Getriebes auf die Räder. Zudem hatten viele Autos einen Drall, wodurch das Auto nicht geradeaus fuhr. Auch das Gewicht der Autos spielte eine Rolle.

Ich fand es spannend herauszufinden, ob wir es schaffen, ein funktionstüchtiges Solarauto zu bauen, das auch auf einem etwas unebenem Untergrund geradeaus fährt. Das war schwieriger als gedacht. Es reichte nicht, dass sich die Räder bei Bestrahlung der Solarzelle bewegten! Auch für das Geradeausfahren mussten wir herum probieren. Aber genau das hat uns als Team großen Spaß gemacht. Am Wettbewerbstag war besonders gut, dass die Teilnehmer unserer Schule als Team zusammengearbeitet haben. Toll war auch zu sehen, wie andere ihre Autos gestaltet hatten und welche Lösungen sie für die oben genannten Probleme gefunden hatten. Und am allerschönsten war, dass unser Auto beim Wettbewerb fuhr!

Justus Lieb, 8g